Bewegung im KIS-Markt

Nach­dem AGFA Health­care den Verkauf seines KIS-Sys­tems Orbis angekündigt hat, tren­nt sich nun mit Cern­er ein weit­er­er Anbi­eter von Teilen seines KIS-Portfolios.

So hat das Unternehmen angekündigt, seine KIS-Sys­teme Medico und Soar­i­an Inte­grat­ed Care sowie Soar­i­an Health Archive abzukündigen. 

Die bei­den KIS-Sys­teme Soar­i­an Clin­i­cal und ISH-Med bleiben erst ein­mal beste­hen. Cern­er set­zt in Zukun­ft auf die The­men Cloud und Kün­stliche Intel­li­genz. Eine span­nende Entwick­lung, denn wie zukun­ftssich­er diese KIS-Sys­teme weit­er unter­stützt wer­den, bleibt abzuwarten.

Ins­beson­dere vor dem Hin­ter­grund des anste­hen­den SAP Releasewech­sels von R4 auf S5 dürfte mit der Ankündi­gung eine neue Diskus­sion zur zukün­fti­gen KIS-Strate­gie in eini­gen Häusern einsetzen.

Nach aktuellen Infor­ma­tio­nen befind­et sich Agfa übri­gens in exk­lu­siv­en Ver­hand­lun­gen mit dem ital­ienis­chen Anbi­eter Dedalus. Hin­ter Dedalus ste­ht der franzö­sis­che Finanz­in­vestor Ardian. Vor­be­haltlich des erfol­gre­ichen Abschlusses der Ver­hand­lun­gen und der reg­u­la­torischen Genehmi­gungsver­fahren soll der Über­gang im Laufe des 2. Quar­tals 2020 vol­l­zo­gen wer­den. Der Kauf­preis wird in der Pressemit­teilung von AGFA mit 975 Mio. € angegeben.

Die CGM Group, die bish­er als heißer Kan­di­dat gese­hen wurde, wird sich zukün­ftig vor allem darum küm­mern, die Mark­t­po­si­tion des firmeneige­nen Klinik­informationssystems CGM Clin­i­cal weit­er auszubauen.

Wir beobacht­en für Sie die weit­ere Entwick­lung und begleit­en Sie bei Ihren strate­gis­chen Über­legun­gen und Beschaffungsmaßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top